NEWS

Jahresabschlussfeier

Der TCG lud zur Jahresabschlussfeier, und seine Mitglieder folgten der Einladung zahlreich: Mehr als 60 Gäste füllten den großen Saal des Gasthaus Sternen bis zum letzten Platz. Seine launige Begrüßungsrede hatte Präsident Steffen Müller unter das Motto des „Neuen“ gestellt und erinnerte damit noch einmal an die vielen Neuerungen, die es rund um den TCG 2019 gab: Neue Mannschaften, eine neue Inneneinrichtung, neue Turniere und Veranstaltungen und der neue Web-auftritt des Vereins waren deutliche Belege, dass beim TCG weiterhin viel in Bewegung ist. Aber auch das Bewährte, „Alte“ fand in der Rede Müllers seinen Platz, vor allem in warmen Dankesworten und Präsenten für die Clubhauswirte Gerda und Rolf Häfele, den Platzwart Patrick Schwab, Trainer Michael Chang und Müllers Vorstandskollegen, die für die Neuerungen gesorgt hatten. Dass all dies auch 2019 in weiter steigenden Mitgliederzahlen resultiert, scheint dabei am Ende Beleg des großen Engagements der Ehrenamtlichen und des Trainers, und wurde von den Anwesenden mit entsprechendem Applaus honoriert. Später am Abend standen die Ehrungen der Jubilare auf dem Programm, was der Vereinsvor-sitzende wie im Vorjahr in Form eines Ratespiels aufbaute. Eine Urkunde bzw. Ehrennnadel erhielten

  • für 25 Jahre: Alexandra Lorz
  • für 30 Jahre: Stefan Japcke, Gerlinde Japcke, Julia Müller, Sebastian Stahl
  • für 40 Jahre: Horst Bender, Katharina Schweikart, Cornelia Sodenkamp 

Im Anschluss daran nahmen Sportwart Sebastian Kübler und Organisator und Spielleiter Walter Schwab die Siegerehrungen der Clubmeisterschaften der Aktiven sowie der Senioren vor. Mit dem Ende des offiziellen Programms wurde die Tanzfläche für die Tanzwütigen des Vereins freigegeben, die dieses Angebot noch bis spät am Abend gerne in Anspruch nahmen.


Senioren-Clubmeister 2019: Bertram Stahl räumt ab

Bertram Stahl darf sich einmal mehr Clubmeister der Senioren des TCG nennen, in diesem Jahr sogar dreifach. Nachdem er 2017 und 2018 verletzungsbedingt nicht antreten konnte, war er heuer sowohl in den Konkurrenzen der Herren 60 und Herren 70 als auch im Mixed nicht zu schlagen. In den Endspielen der Einzel standen ihm die Sieger des Vorjahres, Josef Gerstner und Dr. Albrecht Ziegler, gegenüber. Gerstner gestaltete das Ü60-Finale sehr eng und schaffte es, sich nach einem 3:6-Satzverlust im zweiten Satz bis in den Tiebreak zu kämpfen. Letztlich gewann Bertram Stahl auch diesen und siegte somit in zwei Gewinnsätzen. Im Ü70-Finale gegen Ali Ziegler zeigte er sich gerade im zweiten Durchgang spielüberlegen und ging mit 6:3, 6:0 als Gewinner vom Platz.

Im Senioren-Doppelfinale standen sich am Tag der deutschen Einheit „Team rot“ und „Team grün“ gegenüber. Sowohl Josef Gerstner/Gerd Pfrang als auch Wolfgang Braun/Gerd Meyer hatten sich in der Wahl ihrer Leibchen gut abgestimmt und machten es ihren Zuschauern optisch einfach. Gerstner/Pfrang hatten den Hattrick im Blick, hatten sie doch bereits den Doppel-Wettbewerb der beiden vergangenen Jahre für sich entschieden. Allerdings zeichnete sich schon früh ab, dass das nicht einfach werden würde: Das Spiel war geprägt von langen, umkämpften Ballwechseln und starken Laufleistungen aller Spieler. Den ersten Satz, der allein mehr als eine Stunde dauerte, sicherten sich Braun/Meyer mit 6:4. Dann drehten ihre Gegner das Spiel und entschieden Durchgang zwei mit 6:1 für sich. Somit musste der Match-Tiebreak entscheiden. Hier zeigten die Vorjahressieger kaum Nerven, und so durften Turnierleiter Walter Schwab und Präsident Steffen Müller auch 2019 Josef Gerstner und Gerd Pfrang zum Titelgewinn gratulieren.

 

Im abschließenden Mixed-Finale bezwangen Norma Stähle und Bertram Stahl bei herrlichem Sonnenschein ihre Finalgegner Helga Feller und Dr. Albrecht Ziegler. Letztere starteten ein wenig nervös und mussten den ersten Satz nach einigen ungezwungenen Fehlern ohne Spielgewinn abgeben. Im zweiten Satz konnten sich beide klar steigern, und so sahen die Zuschauer deutlich längere und engere Ballwechsel. Nichtsdestotrotz gewannen Stahl/Stähle auch den zweiten Satz mit 6:2, was auch darauf zurückzuführen war, dass Norma Stähle ihrem Partner Bertram Stahl in nichts nachstand. 


Clubmeister 2019: Karina Georgieva und Steffen Müller

 

War die Zeit reif für einen Generationenwechsel beim TCG? Vor Beginn der Endspiele der Damen und Herren bis nach den ersten Spielen gab es viele Parallelen: Mit Stephanie Woschek und Steffen Müller standen in beiden Partien vielmalige Sieger der letzten Jahre in der Endrunde. Beide trennten jeweils rund 20 Jahre von ihren aufstrebenden Herausforderern Karina Georgieva und Henrik Mack. Und beide Etablierten begannen das Match ungewohnt nervös und fehlerbehaftet, während ihre Gegner mit druckvollem und schnellem Spiel einen Punkt nach dem nächsten herausspielten.

 

So gewann Georgieva den ersten Satz klar mit 6:2, bevor es Stephie Woschek gelang, ihr Spiel im zweiten Satz umzustellen und das Match enger zu gestalten. Dennoch hatte sie den harten und platzierten Schlägen ihrer Gegnerin häufig nichts entgegen zu setzen. So entschied die erst 15jährige Karina Georgieva auch den zweiten Satz mit 6:4 für sich und errang in ihrem dritten Jahr beim TCG verdient den Clubmeister-Titel.

 

Auch bei den Herren sah es zunächst nach einer Wachablösung aus, nachdem Henrik Mack lange in Führung lag. Doch Steffen Müller fand über den Kampf zurück ins Spiel und rettete sich so in den Tiebreak, den er mit dem ersten Satzball für sich entscheiden konnte. In Satz 2 ging die Lockerheit bei Mack etwas verloren, während sein Gegner immer besser ins Spiel fand. Schließlich holte Steffen Müller, der im Viertel- und Halbfinale die Vorjahresfinalisten Sebastian Kübler und Sebastian Stahl ausgeschalten hatte, mit 7:6 und 6:2 den fünften Clubmeistertitel in zehn Jahren.


Medenrunde 2019: 4 Meisterschaften, 2 Vizemeisterschaften

Gleich 4 Mannschaften des TCG errangen 2019 die Meisterschaft in ihrer Spielklasse:

  • Gemischte Mannschaft U10 Midcourt 2. Bezirksliga
  • Juniorinnen U18 1. Bezirksklasse
  • Herren 50 (4er), 1. Kreisliga
  • Herren 70 Doppel (4er), 1. Bezirksliga

Die Vizemeisterschaft errangen folgende Teams:

  • 1. Damen, 1. Bezirksklasse
  • Damen 30, 2. Kreisliga

Darüber hinaus landeten auch noch vier Teams auf dem dritten Platz, so dass 2019 2/3 aller TCG-Mannschaften auf dem Treppchen standen.

Ein sportlicher Erfolg, der stolz macht und auf den sich im kommenden Jahr aufbauen lässt!

 


Platzadresse

Badener Straße 19

76593 Gernsbach

MAIL: info@tcgernsbach.de

TEL: 07224 / 4868

Postanschrift

TC Gernsbach 1922 e.V.

Steffen Müller, 1. Vorsitzender

Färbertorstr. 6

76593 Gernsbach


Ein DANKESCHÖN unseren Sponsoren